Filmdetail

Teaser
  • In diesem Film sprechen die Protagonisten über ihre Gefühle und Angstzustände wie Schwindel, Panik, Waschzwang oder psychotischen Verfolgungswahn, aber auch über alltägliche Ängste, selbstbewusst, mutig oder egoistisch zu sein - eine Suche nach dem in der Angst verborgenen Schlüssel zum "TOR DER FREIHEIT".
Synopsis
  • Ein Aktionskünstler läßt sich als lebender Klöppel zwischen zwei Blechplatten fast zu Tode schlagen. Bis zur Erschöpfung muß Gaby ihre Wohnungstüre kontrollieren, ob sie wirklich richtig abgeschlossen hat, ob das Licht aus ist, das Bügeleisen aus der Steckdose gezogen, oder der Gasherd auch tatsächlich abgestellt ist. Eine ehemalige Psychotikerin malt sich ihre Angst von der Seele. In hilfloser Panik verläßt Laura seit Monaten nicht mehr ihre Wohnung.

    So unvergleichbar die assoziativ montierten Lebensgeschichten dieser Menschen auch sind, so sehr gleichen sie sich in ihren oft geheim gehaltenen Angstgeschichten und Angstursachen und den Wegen ihrer Bewältigung.

    Ehrlich, vertrauensvoll und ohne Augenbalken erzählen die Protagonisten über ihre tiefsten Gefühle und Angstzustände wie Schwindel und Panik, Waschzwang oder psychotischen Verfolgungswahn. Aber auch über so alltägliche Ängste, sich eine eigene Meinung zuzutrauen oder den Mut, mal "egoistisch" an sich zu denken.

    Diese so schmerzvollen Wege zur individuellen Erlösung sind filmisch eingebettet in ein buntes Feld von kollektiven Erlösungsversuchen. Vom Helden im Märchen bis zum waghalsigen Brückenspringer. Vom blutrünstigen Horrorvideokonsum bis zum sterilen Golf-Krieg.
    Es werden Zusammenhänge deutlich zwischen unterdrückter Aggression und angstzudeckenden Pharmazeutika, zwischen Krankheiten wie Krebs oder AIDS und unserem gespaltenen Gottesbild. Ein Bogen spannt sich von der Angst vor der Lust bis zur Angstlust.

    Ohne ein Wort Kommentar entsteht so ein berührender und in der Grundhaltung optimistischer Film, der die Angst auch als guten Freund zeigt, als Wegweiser zu verborgenen Teilen in uns selbst, die vielleicht bisher nicht leben durften. Der Film ist eine Suche nach dem in der Angst verborgenen Schlüssel zum "TOR ZUR FREIHEIT".
Crew
  • Regie: Bertram Verhaag
  • Kamera: Claus Strigel, Waldemar Hauschild
  • Schnitt: Uwe Klimmeck
    • Produktion: DENKmal-Film Verhaag GmbH
    • Verleih: DENKmal-Film Verhaag GmbH

Service

Kontakt

senden

ONLINEFILM Editorial & Support
C. Cay Wesnigk

Mail: support@onlinefilm.org

Phone +49 451 5057570
Fax +49 451 282223

Snail mail
Heisterbusch 3
23611 Bad Schwartau
Germany

Newsletter


Hier können Sie sich für unseren Newsletter anmelden.
Sie erhalten dann per E-Mail Informationen über das Projekt Onlinefilm.org und die ONLINEFILM AG sowie Hinweise auf aktuelle Filme und besondere Angebote.




Impressum

ONLINEFILM AG
Heisterbusch 3
23611 Bad Schwartau / Deutschland
Tel. +49 451 5057570
Fax +49 451 282223

Vorstandsvorsitzender:
C. Cay Wesnigk - wesnigk(at)onlinefilm.org

Aufsichtsratsvorsitzender:
Roland Schmidt

Hauptsitz:
Wakenitzmauer 34-36
23552 Lübeck / Deutschland

Steuernummer
22 296 23957 Finanzamt Lübeck
USt ID DE 214233673
HRB 7698 HL Amtsgericht Lübeck